System BIODANZA

Was ist „BIODANZA“ ?

Bios“ heißt „Leben“ und „danza“ bedeutet „Bewegung voller Sinn“.

Biodanza ist ein System integrativer Gesundheitsarbeit und Persönlichkeitsentwicklung. Biodanza baut Stress ab, stärkt das Immunsystem und beugt psychosomatischen Krankheiten vor. Es gibt Tänze und Übungen allein, zu zweit und mit der ganzen Gruppe. Tanzerfahrung ist nicht notwendig. Jeder, wirklich jeder, kann Biodanza tanzen.

Es geht ums Erleben, ums Lebendig-Sein. Es geht darum, JETZT, in diesem Moment einfach da zu sein, sich selber zu spüren und auszudrücken. Jeder Tanz ist ein Erlebnis. Es handelt sich um Bewegung von Körper UND Seele. Biodanza will die Lebensfreude in uns aktivieren, unsere Gefühle wecken und uns dabei unterstützen, sie auch auszudrücken. Biodanza will spielerischen und achtsamen Kontakt unter den Gruppenteilnehmern ermöglichen.

Die „Werkzeuge“ von Biodanza sind die MUSIK, die BEWEGUNG und die BEGEGNUNG. Musik kann aktivieren und wieder beruhigen, sie kann Gefühle auslösen. Bewegung macht den Menschen im wahrsten Sinn des Wortes wieder beweglich. Die Begegnung, der achtsame und liebevolle Kontakt mit anderen Menschen macht Freude, hebt das Selbstbewusstsein und stärkt die Solidarität. Man fühlt sich angenommen und geborgen – Berührung beruhigt und ist heilsam.

Den Ablauf dieser Tänze und Übungen nennt man „Vivencia“, das heißt „Erlebnis“.
In diesen 1,5 – 2 Stunden sprechen wir nicht mit Worten miteinander – wir bleiben in der Stille. Aber unsere Körper sprechen miteinander – mit Blicken und Gesten. Auf dieser zutiefst menschlichen Grundlage ist eine freudvolle und heilsame Verständigung möglich. Wir reduzieren das Bewerten und Beurteilen und sehen den anderen Menschen wieder als Menschen, der mir ähnlich ist – seine Wünsche und Träume gleichen den meinen. Wir sehen den anderen Menschen mit den Augen des Herzens, können ihn leichter annehmen, so wie er ist –  und dadurch auch mit uns selber wieder mehr in Frieden leben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Es interessiert mich nicht, wie Du Dein Geld verdienst.
Ich will wissen wonach Du Dich sehnst und ob Du es wagst, davon zu träumen,
der Sehnsucht Deines Herzens zu begegnen.
Es interessiert mich nicht, wie alt Du bist

Ich will wissen, ob Du es riskierst, Dich für die Liebe lächerlich zu machen,
für Deine Träume, für das Abenteuer, lebendig zu sein.
Es interessiert mich nicht, welche Planeten im Quadrat zu Deinem Mond stehen.
Ich will wissen, ob Du den Kern Deines eigenen Leidens berührt hast,
ob Du durch die Enttäuschung des Lebens geöffnet worden bist,
oder zusammengezogen und verschlossen aus Angst vor weiterem Schmerz.
Ich will wissen, ob Du im Schmerz stehen kannst, meinem oder Deinem eigenen,
ohne etwas zu tun, um ihn zu verstecken, ihn zu verkleinern
oder in Ordnung zu bringen.
Ich will wissen, ob Du mit Freude sein kannst, meiner oder Deiner eigenen;
ob Du mit Wildheit tanzen und Dich von Ekstase füllen lassen kannst
bis in die Spitzen Deiner Finger und Zehen,
ohne uns zu ermahnen, vorsichtig zu sein, realistisch zu sein oder an die Beschränkungen des Menschseins zu erinnern.
Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte, die Du mir erzählst, wahr ist.
Ich will wissen,
ob Du einen Anderen enttäuschen kannst, um Dir selbst treu zu bleiben;
ob Du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht Deine eigene Seele verrätst.
Ich will wissen, ob Du treu sein kannst und darum vertrauenswürdig.
Ich will wissen, ob Du die Schönheit sehen kannst,
auch wenn es nicht jeden Tag schön ist;
und ob Du Dein Leben aus SEINER Gegenwart entspringen lassen kannst.
Ich will wissen, ob Du mit Versagen leben kannst, Deinem oder meinem
und trotzdem am Ende eines Sees stehen kannst,
um zum silbernen Vollmond zu rufen: »Ja«.
Es interessiert mich nicht, zu wissen, wo Du lebst und wie viel Geld Du hast.
Ich will wissen, ob Du nach der Nacht der Trauer und Verzweiflung aufstehen kannst, müde und zerschlagen, um Dich um die Kinder zu kümmern.
Es interessiert mich nicht, wer Du bist und wie es kommt, dass Du hier bist.
Ich will wissen, ob Du in der Mitte des Feuers mit mir stehst, ohne zurückzuweichen.
Es interessiert mich nicht, wo oder was oder mit wem Du studiert hast.
Ich will wissen, was Dich von innen trägt, wenn alles andere wegfällt.
(Oriah Mountain Dreamer, indianischer Ältester)

 

Biodanza kann uns dabei unterstützen, unsere angeborenen POTENTIALE zu entfalten – der Mensch zu werden, der wir von Geburt an sind.

 

Sei Du selbst!
Alle anderen sind schon vergeben
.
(Oscar Wilde)

Ein Baby kommt zur Welt – es ist bereits vollkommen!
In sich angelegt trägt es viele Fähigkeiten und Möglichkeiten, die darauf warten, entfaltet zu werden. Alle Voraussetzungen, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen, sind bereits da. Mit einfühlsamer und liebevoller Fürsorge und Förderung ist es ein Leichtes, alle diese Anlagen zu entwickeln und zu dem Menschen zu erblühen, der es von Anfang an ist.
Die Wirklichkeit ist oft anders. Statt Unterstützung und Förderung erlebt das heranwachsende Kind oft auch Unterdrückung oder sogar Verletzung. Es wird in seiner Entwicklung behindert.

Rolando Toro, der Begründer von Biodanza, spricht von den fünf Linien des Erlebens (den fünf Potentialen) als allen Menschen gemeinsamen Lebensfunktionen. Im Laufe unseres Lebens haben wir diese unsere Möglichkeiten mehr oder weniger gut entwickelt. Biodanza, der „Tanz des Lebens“, kann uns dabei unterstützen, diese angeborenen Potentiale zu entfalten und zu leben.
Jede dieser Erlebnislinien entspringt einer so genannten „Protovivencia“ – so nennt Rolando Toro die allerersten, sein späteres Erleben prägenden Erlebnisse des Babys.

Unter diesen fünf Potentialen versteht Rolando Toro:
VITALITÄT, SEXUALITÄT, KREATIVITÄT, AFFEKTIVITÄT und  TRANSZENDENZ.

Vitalität: Die Vitalität entspringt der Protovivencia der Bewegung – es geht um Anspannung und Entspannung. Es handelt sich dabei um unsere körperliche Verfassung, Energie und Widerstandskraft, um ein gesundes Gleichgewicht zwischen Aktivität und Ausruhen. Biodanza steigert die körperliche Fitness und fördert die Entspannung. Und ich kann dabei üben, wieder mehr auf mich selber und die Bedürfnisse meines Körpers zu hören.

Sexualität: Der Eros – Erotik und Sinnlichkeit im weitesten Sinn – ist die grundlegende Lebenskraft. Sie steht in Verbindung mit der Protovivencia des Hautkontakts und der ersten Empfindungen von Freude und Genuss, die durch das zärtliche Streicheln der Mutter während des Stillens ausgelöst werden. Biodanza hilft dabei, sich den kindlich-unschuldigen Genuss des eigenen Körpers wieder zu erlauben, die Freude an der körperlichen Bewegung, das Schenken und Empfangen von Zärtlichkeit. Das „Paradies“ ist hier auf Erden – in Dir und Deinem Körper, im Kontakt mit den anderen, im Erleben des gegenwärtigen Augenblicks.

Kreativität: Zugrunde liegt die kindliche Neugierde – die Entdeckerfreude, das Spiel, die Schöpferkraft. Biodanza möchte Dich zur schöpferischen Gestaltung Deines Lebens anregen. Biodanza fördert den Ausdruck Deiner Emotionen. Du kannst neue Bewegungen ausprobieren und in weiterer Folge nach neuen Lösungsmöglichkeiten in Deinem Alltag suchen.

Affektivität: Diese Empfindsamkeit – die Fähigkeit zu Liebe, Respekt und Mitgefühl in unseren Kontakten und Beziehungen –  ist gebunden an die Protovivencia der Ernährung, des Gehaltenwerdens, der Geborgenheit und des Schutzes, des  Lachens und der Kommunikation. Biodanza fördert die liebevolle Zuneigung – zu sich selbst und zu den anderen Menschen, das Einfühlungsvermögen, die Zärtlichkeit, die Achtsamkeit, die Begegnung im Feedback, die Solidarität.

Transzendenz: Die Transzendenz entwickelt sich aus der Protovivencia der Ekstase, der Harmonie und Verbindung mit dem Umfeld. Biodanza stärkt die Verbundenheit untereinander und auch die Verbindung mit dem größeren Ganzen. Das  bedeutet, seinen eigenen Platz in der Welt zu finden, sich als Teil der Gemeinschaft zu begreifen, sich mit den anderen Menschen verbunden zu fühlen.
Daraus folgt dann auch, Verantwortung zu übernehmen, Zivilcourage zu entwickeln, sich aktiv für unsere Umwelt einzusetzen, die „Göttlichkeit und Heiligkeit“ des Lebens zu erkennen und alles Lebendige zu schützen.

 

            Ja, es ist möglich,
das eigene Leben zu einem Kunstwerk der Freude zu formen.
Ja, es ist möglich,
seine tiefsten Herzenswünsche als Erfahrung zu erleben.
Ja, es ist möglich,
in jedem Augenblick des Lebens eine Kehrtwendung zu machen;
eine Wendung hin zu sich selbst und zu dem Himmelreich –
dem unendlichen Potenzial in uns.
Ja, das ist möglich.
(Rainer Maria Rilke) 

Für Rolando Toro, den Begründer von Biodanza, steht das LEBEN im Mittelpunkt.
Er vertritt das „biozentrische Weltbild “. Biodanza ist eine Liebeserklärung an das Leben.
Was ist LEBEN? Was ist dieses Wunder, das so unheimlich stark und gleichzeitig so verletzlich ist? Diese Kraft hat verschiedene Namen: Energie, Liebe, Gott, ….
Für mich persönlich ist das Leben nicht erklärbar – und das ist auch gut so.
Es ist ein Wunder, über das ich nur staunen, es dankbar als Geschenk annehmen und „einfach“ nur leben und er-leben kann.

Biodanza ist eine Möglichkeit, diese „Heiligkeit“ des Lebens wieder fühlbar zu machen. Biodanza ermöglicht achtsamen, respektvollen und liebevollen Umgang miteinander. Es erinnert uns daran, nicht nur das äußere Erscheinungsbild unserer Mitmenschen wahrzunehmen, sondern in ihre Seele zu schauen, sie mit unserem Herzen zu sehen. Mit den Augen des Herzens siehst Du das „innere göttliche Kind“ im Gesicht des anderen leuchten. Im gemeinsamen Tanz kannst Du die Verbundenheit mit den anderen Menschen wieder spüren. Du kannst gemeinsam mit den anderen Deine Lebensfreude wecken, Dich von der Freude der anderen „anstecken“ lassen und miteinander diese Lebenskraft stärken.

Das Leben hat die Eigenschaft, sich immer weiter zu entwickeln – es will wachsen, sich potenzieren. Das Leben ist kreativ, großzügig und verschwenderisch.
Biodanza will alle Potentiale des Menschen zur Entfaltung bringen – wobei jeder Gruppenteilnehmer für die anderen wie ein Geburtshelfer auf dem Weg dieser Erfüllung des Lebens wirkt.
In Biodanza sehen wir das ganze Universum als lebendiges System. Sterne, Menschen, Tiere und Pflanzen – alles ist lebendig und miteinander verbunden – verbunden durch die Liebe.
Jeder Ausdruck, jede Bewegung, jeder Tanz ist eine lebendige Sprache – die Sprache des Lebens.

„Der Mensch ist Teil eines Ganzen, das wir Universum nennen.
Er erfährt sich in seinen Gedanken und in seinem Gefühl
als von diesem Ganzen getrennt.

Dies ist eine Art optischer Täuschung unseres Bewusstseins,
die für uns als Gefängnis wirkt.

Unsere Aufgabe ist es, uns aus diesem Gefängnis zu befreien,
indem wir die Reichweite unserer Liebe so weit ausdehnen,
dass wir alle lebenden Kreaturen und die gesamte Natur
in ihrer Schönheit umarmen.“
(Albert Einstein)

Für Rolando Toro liegt die Zukunft der Menschheit in einer Kultur des Lebens – in einer Haltung der Liebe, des Mitgefühls, der Zärtlichkeit, dem Gefühl der Verbundenheit.
Die Folge davon ist das Gefühl der Verantwortung. Es beginnt bei mir selber, bei einer liebevollen Einstellung mir selbst und meinem Körper gegenüber. Indem ich lerne, auf mich und meinen Körper zu hören – was tut mir gut, was nicht, wo sind meine Grenzen? In weiterer Folge werde ich dann auch liebevoll mit meinen Mitmenschen umgehen. Und mich dann auch für „Mutter Erde“ verantwortlich fühlen, für meine Umwelt, für die Natur. Und ich werde auch Lebens-Mut entwickeln und mit Zivilcourage fürs Leben eintreten.

Zivilcourage ist,
was von uns übrig bleibt,
wenn ein Vorgesetzter das Zimmer betritt
oder wenn wir vor Fremden zu unserer wahren Befindlichkeit stehen sollen.
(Waltraud Prothmann) 

Rolando Toro geht von einem GRUNDWERT des Lebens aus: Das Leben an sich ist wertvoll. Ich bin etwas wert, weil ich lebendig bin. Ich brauche nichts zu tun oder zu leisten, um etwas wert zu sein und geliebt zu werden. Ich bin von Geburt an wertvoll –mein DA-Sein ist genug.

Dein Leben zu leben mit allem, was dazu gehört, mit allen Höhen und Tiefen, mit Körper und Seele, mit allen Sinnen; jeden Augenblick bewusst, dankbar und liebevoll anzunehmen; Dich immer weiter zu entwickeln, immer mehr zu dem Menschen zu werden, der Du eigentlich von Geburt an bist; einander auf diesem Weg liebevoll zu unterstützen und zu begleiten – ist das nicht Lebens-Aufgabe und Lebens-Sinn genug?

Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind,
unsere tiefste Angst ist, dass wir über alle Maßen kraftvoll sind.

Es ist unser LICHT – nicht unsere Dunkelheit, was uns am meisten erschreckt.
Wir fragen uns:
wer bin ich, um brillant, großartig, talentiert und kraftvoll zu sein?
Frage Dich lieber:
was machst Du eigentlich, um all das nicht zu sein?
Du bist ein Kind Gottes!
Dein zögerliches Spiel hilft der Welt nicht.
Es wird nichts erhellt, wenn Du Dich kleiner machst,
damit sich andere nicht verunsichert fühlen.
Wir werden geboren, um den Glanz Gottes, der in uns ist,
offenkundig zu machen,
dieses Licht, das in allen von uns ist.
Und wenn wir es leuchten lassen,
geben wir anderen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
(Nelson Mandela)

Macht Biodanza schön?

Soviel in Dir die Liebe wächst,
soviel wächst die Schönheit in Dir,
denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.
(Augustinus von Hippo)
Die Menschen beginnen zu strahlen, ihre Seele leuchtet aus ihren Augen, das innere Kind lacht heraus.
Tanzen bringt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele in Bewegung. Deine Muskeln werden aktiviert, Dein Körper bewegt sich und erinnert sich daran, dass er eigentlich viel mehr Bewegungen ausführen kann, als er im Alltag gewohnt ist. Deine Bewegungen werden wieder geschmeidiger und sinnlicher. Starre Körperhaltungen werden gelockert, der Atem wird tiefer, mehr Sauerstoff kommt in den Körper –  Dein Körper entspannt sich, wird besser durchblutet.

Diese Beweglichkeit, diese Lebendigkeit, dieses bewusste Erleben des eigenen Körpers wirken sehr anziehend, sehr menschlich, sehr lebendig und verbindend –  einfach schön.

Aber auch die Seele bekommt durch Biodanza die Möglichkeit, sich auszudrücken. Gefühle steigen hoch, Lebensfreude macht sich breit. Lachen ist gesund und vor allem ansteckend – es macht schön.
Vom Denken weg und wieder zum Fühlen zu kommen ist sehr entspannend. Den eigenen Körper wieder bewusst zu erleben, schenkt ein Gefühl der Präsenz, ein Gefühl, in diesem Moment ganz anwesend zu sein, verbunden zu sein, mit sich selbst, mit anderen Menschen.
Sich zu erlauben, langsamer zu werden, den eigenen Körper wahrzunehmen und zu genießen, in Gefühle der Sinnlichkeit und Lust einzutauchen, sich dem Tanz hinzugeben, belastende Gedanken loszulassen, Zärtlichkeit anzunehmen, sich in einer Umarmung wohl zu fühlen – das alles schenkt ein Gefühl der Harmonie und der Geborgenheit.
Tranceübungen, Übungen der Regression, sich Ausruhen in einer zärtlichen und liebevollen Begegnung, in einem Gruppennest, im sanften Pulsieren eines Wiegekreises regenerieren die Körperzellen, verjüngen. Du fühlst Dich wie neugeboren und so schaust Du auch aus – erholt, gestärkt, erfüllt, glücklich – und diese Ausstrahlung macht schön.
Du erlebst, dass Du von anderen Menschen angenommen wirst, so wie Du bist, ohne was dafür tun oder leisten zu müssen – auch das macht schön. Dieses  Gefühl, so sein zu dürfen, wie Du bist, ohne Masken, ohne Verstellung – und in diesem So-Sein liebevoll angenommen zu werden.
Lieben und geliebt werden macht schön!
Biodanza, der Tanz des Lebens, diese Liebeserklärung an das Leben, macht schön!

Advertisements

1 Kommentar

  1. I’m truly enjoying the design and layout of your blog. It’s a very easy on the eyes which makes it much more pleasant for me to come here and visit more often. Did you hire out a developer to create your theme? Fantastic work!


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s